Kategorien
Allgemein

Neustart fürs Nachbarschaftsnetzwerk

Sabine Naber sprach für den Remscheider General-Anzeiger mit Andy Dino Iussa und Sascha von Gerishem über den Neustart von Remscheid.LOVE.

Bericht im rga. (Remscheider General-Anzeiger) vom 13. April 2022, Autorin: Sabine Naber, Foto: Roland Keusch, Quelle: https://www.rga.de/lokales/remscheid/remscheid-ukraine-krieg-neustart-fuer-nachbarschaftsnetzwerk-91474793.html
Bericht im rga. (Remscheider General-Anzeiger) vom 13. April 2022, Autorin: Sabine Naber, Foto: Roland Keusch, Quelle: https://www.rga.de/lokales/remscheid/remscheid-ukraine-krieg-neustart-fuer-nachbarschaftsnetzwerk-91474793.html
Kategorien
Aktionen

Ostereiersuche der Jusos im Stadtpark

Bereits zum siebten Mal laden die Remscheider Jusos am Ostersonntag, 17. April 2022 von 11 bis 13 Uhr zur Ostereiersuche in den Stadtpark am Schützenplatz ein.

Die zur Tradition gewordene Osterveranstaltung musste in den vergangenen zwei Jahren leider eine Corona-Pause einlegen, geht dafür aber in diesem Jahr wieder wie gewohnt an den Start. Die Jusos erhoffen sich eine ähnlich euphorische Stimmung wie in den letzten Jahren bei bestem Wetter. Die Ostereiersuche findet auf der Fläche des Staudengartens unterhalb des großen Spielplatzes unterhalb des Schützenhauses statt. Teilnehmen kann man bis zum 12. Lebensjahr.

Während die Kleinen sich am Sonntag dann auf die Suche nach Plastikostereiern begeben, die am Stand gegen Schokoladenhasen eingetauscht werden, können sich die Erwachsenen gegen eine kleine Spende bei einem Stück Kuchen oder einer leckeren Waffel und einer Tasse Kaffee die Zeit vertreiben.

Die Spenden gehen zu 100% an Organisationen, die sich aktuell vor Ort in Remscheid um geflüchtete Menschen kümmern. Damit möchten die Jusos ein weiteres Mal den Aufruf des Hilfenetzwerkes „Remscheid.LOVE“ unterstützen. Das Netzwerk hatte dazu aufgerufen, unter dem Motto „Remscheid hält zusammen“ Spendenveranstaltungen durchzuführen und das Geld für Flüchtlingsarbeit vor Ort zu spenden.

„Ich freue mich, dass wir auch als neuer Juso-Vorstand nach zwei Jahren coronabedingter Pause diese Tradition fortführen. Der Spaß der Kleinen steht immer im Vordergrund, trotzdem freut es mich, dass wir das auch hier mit RS-Love verknüpfen und einfach was Gutes tun“, so der Juso-Vorsitzende Daniel Pilz. Die Jusos freuen sich auf viele neugierige Kinder und einen schönen Ostersonntag-Vormittag im Stadtpark.

Kategorien
Aktionen

1000 Euro für Geflüchtete in Remscheid

Das erste Charity-Projekt zu Gunsten von Remscheid.LOVE war ein voller Erfolg: Das von den Jusos Remscheid und dem 1. FC Klausen organisierte Fußballturnier in der Sporthalle Klausen wurde grandios angenommen und von vielen Seiten gelobt. Es gibt bereits Überlegungen, das Turnier in dieser Form regelmäßig stattfinden zu lassen.

Das Team von Remscheid.LOVE bedankt sich von Herzen für das großartige Event und freut sich schon sehr darauf die ersten Startsets für Geflüchtete zusammenzustellen.

Die Pressestimmen

Bericht im rga. (Remscheider General-Anzeiger) vom 11. April 2022, Auto: Peter Klohs, Foto: Doro Siewert, Quelle: https://www.rga.de/lokales/remscheid/1000-euro-fuer-den-guten-zweck-erkickt-91471165.html
Bericht im rga. (Remscheider General-Anzeiger) vom 11. April 2022, Auto: Peter Klohs, Foto: Doro Siewert, Quelle: https://www.rga.de/lokales/remscheid/1000-euro-fuer-den-guten-zweck-erkickt-91471165.html
Kategorien
Aktionen

Kein Flüchtling im Abseits: Charity Fußball am 9. April

Die Jusos Remscheid haben gemeinsam mit dem 1.FC Klausen ein Charity Fußballturnier auf die Beine gestellt. Stattfinden soll das Sportereignis am Samstag den 9. April, in der Sporthalle Lüttringhausen-Klausen in der Klausener Straße 50, 42899 Remscheid.

Das Turnier ist in zwei Bereiche aufgeteilt. Gestartet wird im ersten Block um 9 Uhr. Bis 14 Uhr werden eingeladene F-Jugend Mannschaften aus Vereinen des Fußballkreises Remscheid gegeneinander spielen, ab 14 Uhr ist dann der Platz frei für spannende Duelle zwischen Hobbyteams.

Ab 16 Jahren kann dann jeder Fußballbegeisterte mitmachen. Um als Hobbyteam teilzunehmen, müssen mindestens 6 Personen der Mannschaft angehören. Gespielt wird in Mixed Teams, das bedeutet, Frauen und Männer gemeinsam. In der Hoffnung, dass sich der Spendentopf füllt, wird auf eine Startgebühr verzichtet.

Hobbymannschaften gesucht

Anmeldung bis zum 8. April unter info@fc-klausen.de mit Teamnamen und Teilnehmerzahl. Oder unter der Telefonnummer 0177/3001746.

Verpflegung und Unterhaltung inklusive. Also sind natürlich auch alle interessierten Remscheiderinnen und Remscheider eingeladen zuzuschauen. Der Eintritt ist selbstverständlich frei.

Der Geschäftsführer des FC Klausen Carsten Balke freut sich sehr auf viele motivierte Mannschaften: „Sport verbindet Menschen. Das sehe ich jeden Tag auf dem Sportplatz. Jetzt müssen wir als Remscheid an der Seite der Ukrainerinnen und Ukrainern stehen. Ich würde mich über ein positives Signal und viele Teilnehmende am 9. April freuen.“

Der Juso Vorsitzende Daniel Pilz schließt sich dem an: „Wir haben überlegt, wie wir den geflüchteten Menschen gemeinsam effektiv helfen können, Sport ist dafür ein klasse Weg! Ich habe selber elf Jahre lang Fußball gespielt und weiß, dass Sportsgeist verbindet. Ich wünsche mir sehr, dass wir als Remscheid am 9.April zeigen wie gut wir in Remscheid zusammenhalten.“

Die beiden Organisationen schließen sich mit ihrem organisierten Turnier dem Vorstoß des Hilfenetzwerks „RS-Love“ an, welches dazu aufgerufen hatte, unter dem Motto „Remscheid hält zusammen“, Spendenveranstaltungen zu organisieren und dieses Geld dann für Geflüchtete in Remscheid zu verwenden. Entsprechend gehen 100% der eingenommenen Spenden an Organisationen in unserer Stadt, die aktuell mit geflüchteten arbeiten und diese auf unterschiedlichste Weise unterstützen!

RS Love: Fußballturnier vom 1. FC Klausen und den Jusos Remscheid
RS Love: Fußballturnier vom 1. FC Klausen und den Jusos Remscheid
Kategorien
Allgemein

RS Love: Remscheid hält zusammen

Remscheid.LOVE wurde vor knapp zwei Jahren im ersten Corona-Lockdown als gemeinschaftliche Nachbarschaftshilfe für Remscheid gegründet. Ziel war es, zu helfen. Menschen zu helfen, die in der Corona-Zeit aufgrund der Infektionslage nicht das Haus verlassen wollten oder konnten. Neben Einkaufshilfen konnten wir auf unserer Website umfassend über verschiedene Hilfsangebote informieren, haben versucht mit einsamen Menschen in Kontakt zu kommen und über ein Nachbarschaftsradio Menschen die Möglichkeit gegeben, nicht allein durch diese schwere Zeit zu kommen.

Insgesamt sind wir froh und dankbar über die viele Hilfe und Unterstützung und glücklich sehr viele Menschen in dieser Zeit unterstützt zu haben. Das macht Remscheid aus, Gemeinschaft und Zusammenhalt, deshalb Remscheid.LOVE.

Jetzt wollen wir wieder gemeinsam helfen und dafür unser gemeinsames Netzwerk nutzen. Der schreckliche Angriffskrieg in der Ukraine schockiert uns alle zutiefst. Die unnötige Zerstörung, die viele Menschen ihrer Lebensgrundlage und Kinder einem großen Teil ihrer Kindheit beraubt, muss sofort enden. Viele Menschen finden gerade den Weg aus der Ukraine in unsere Stadt. Uns ist es wichtig jetzt konkret in Remscheid zu unterstützen. Dafür wollen wir unsere aufgebaute Struktur nutzen, um Menschen zusammen zu bringen und Charity-Veranstaltungen in Remscheid zu unterstützen.

Dafür haben wir uns drei große Bausteine der gemeinschaftlichen Hilfe ausgedacht.

  1. Wir planen und unterstützen verschiedene Spendenveranstaltungen in Remscheid, dessen Erlöse vollständig für Geflüchtete in Remscheid verwendet werden. Dazu wünschen wir uns, dass sich so viele Menschen, Organisationen und Vereine wie möglich dem Remscheid.LOVE Vorstoß anschließen und Veranstaltungen unter unserem Dach bei uns in Remscheid durchführen. Wir freuen uns sehr, wenn ihr unseren Vorstoß und unser Motto und RS Love für eure Veranstaltung mit aufnehmt und somit ein klares Signal an die Stadtgesellschaft sendet, ein Signal, welches uns schon durch die ersten Corona-Lockdowns geleitet hat: „Remscheid hält zusammen!“
  2. Neben dieser Unterstützung haben wir uns als zweiten großen Baustein vorgenommen, aktiv Zusammentreffen und Austäusche der Flüchtenden zu unterstützen und, wenn Hilfe gebraucht wird, auch mit zu organisieren, damit den Menschen bei uns in Remscheid ein Ort für gemeinsame Gespräche und soziale Kontakte geboten wird. Etwas, das in einer solchen Situation oftmals stark unterschätzt wird, aber sozialer Kontakt und das Austauschen untereinander in sicherer, ruhiger Atmosphäre sind in einer solchen Situation für die Menschen grundlegend wichtig, um hier gut ankommen zu können.
  3. Außerdem wollen wir Hilfsangebote von Organisationen, Vereinen und natürlich auch privater Art, sowie Hilfsaktionen und Veranstaltungen sammeln und über unsere Website und unsere sozialen Netzwerke teilen. Ziel ist es, dafür zu sorgen, dass alle, die helfen können und möchten, die Möglichkeit dazu bekommen und wir als Stadtgesellschaft zusammen da helfen können, wo Hilfe gebraucht wird. Das Stichwort hierbei ist Vernetzen aller hilfsbereiten Menschen in Remscheid. Unser Wunsch ist es, dann auch gezielt dafür zu sorgen, dass eure Hilfsangebote an den entsprechenden Stellen ankommen.

Wir haben einen gemeinsamen Plan und nur durch gemeinsames Agieren führen diese drei Bausteine zum Erfolg. Wir in Remscheid wissen wie Zusammenhalt funktioniert und wie wir Hilfesuchenden gemeinschaftlich helfen können. Alles ganz nach dem Motto: „Remscheid hält zusammen“.

Kategorien
Allgemein

Für Mut und Zuversicht: #momentefürmorgen, die uns inspirieren

Die notwendige Einschränkung physischer Kontakte tut uns Menschen nicht gut. Vielen Menschen drohen Gefühle von Einsamkeit oder Mutlosigkeit.

Immer häufiger ist von Geschichten über Wut, Aggression, von Frustration oder gar Depression zu hören und zu lesen.

Was es neben medizinischer Ausrüstung braucht, sind Geschichten, die uns davon erzählen, was anderen Mut und Kraft gibt, durch die Krise in ein lebenswertes Morgen zu blicken.

Solche Geschichten sammeln wir unter dem Motto MOMENTE FÜR MORGEN!

Schickt uns eure schönen, berührenden Momente aus diesen Tagen! Was habt ihr erlebt, gelesen oder gehört, das euch Mut und Kraft gab?
Was hat euch berührt, erfreut, gestärkt, positiv überrascht, erheitert?  Eine Begegnung im Supermarkt, am Telefon, eine Nachricht aus dem Fernsehen oder der Zeitung, etwas, das ihr aus dem Fenster beobachtet habt usw.

Erzählt davon, teilt es mit uns – in einem kurzen Handyvideo, einem Foto, einer Zeichnung oder in einem kurzen Text:

  • Auf Instagram unter #momentefürmorgen,
  • auf facebook.com/LotsenpunktLennep,
  • per Email an ehrenamt@st-bonaventura.de oder
  • per Post ans Pfarrbüro St. Bonaventura, Hackenberger Str. 1a, 42897 Remscheid.

Wir veröffentlichen eure Momente auf www.st-bonaventura.de und den Accounts des Lotsenpunktes auf Instagram und facebook.

Momente für morgen: Geschichten von Momenten, die uns Zuversicht und Lebensfreude für das Morgen geben! Von Momenten mit Menschen, mit Dir selbst, mit Gott. Macht mit!

Kontakt / Info

Andy Dino Iussa
Engagementkultur
ehrenamt@st-bonaventura.de
mobil 0178 4486107

Was habe ich heute gemacht? Einen Regenbogen mit den Kindern gemalt, Schule Zuhause, österlich dekoriert, die Natur und Sonne mit den Kindern genossen, ein Fastentuch mit den Kindern gestaltet. 
Stefanie Ullrich
Kategorien
Allgemein

Radio: RSLOVE

Wir haben ein eigenes Web-Radio bei laut.fm aufgezogen. Derzeit befindet es sich im Testbetrieb und spielt vorrangig Musik zur Unterhaltung. Künftig werden wir auch Informations- und Unterhaltungssendungen produzieren und einstellen. Wir nutzen jetzt die Zeit als Beta-Phase, um in der Zeit nach Corona Informationen über Vereine, Institutionen und Termine senden zu können.

Webradio-Player

Die Webseite unseres Radiosenders im Portal von laut.fm findet man unter https://laut.fm/rslove

Kategorien
Unterstützerteam

Diakonie und Stadtteil e.V.

Neu im Unterstützerteam sind die Diakonie und der Stadtteil e.V. Lindenhof.

Die Diakonie hat eine Telefon-Hotline eingerichtet, mit der das Diakonie-Team einen Beitrag dazu leisten will, der Vereinsamung  und Überforderung entgegenzuwirken und bei der Suche nach Unterstützung zu helfen. Die derzeitige Kontaktsperre bringt außerdem weitergehende Probleme, wie z.B. psychische oder emotionale, aber auch finanzielle Notlagen. Was also tun, woher bekomme ich Informationen, wer kann mir helfen? Unter dem Motto: „Wir sind für Sie da! – Die Diakonie-Corona-Hotline hilft!“ ist die Telefonhotline unter der Nummer: (0 21 91) – 5 91 60 66 von Montag – Freitag von 9 bis 16 Uhr erreichbar.

Der Stadtteil e.V. Lindenhof organisiert einen Liefer- und Einkaufsservice für Alt-Remscheid. Wer sich über die Remscheid.LOVE-Hotline für Alt-Remscheid (0 21 91) 93 47 19 21 meldet, wird an den Stadtteil e.V. weitervermittelt, wenn die notwendigen Voraussetzungen erfüllt werden.